• Nach Kate Moss und Liam Payne: Jetzt zieht auch Kendall Jenner blank
    Style
    spot on news

    Nach Kate Moss und Liam Payne: Jetzt zieht auch Kendall Jenner blank

    Kendall Jenner zeigt sich bei Instagram wie Gott sie schuf und tritt damit in die Fußstapfen von Liam Payne und Kate Moss. Auch sie machten sich für einen ganz bestimmten Fotografen nackig.

  • Filmgeschichte zum Hören: 33 der besten Soundtracks aller Zeiten
    Style
    Refinery 29

    Filmgeschichte zum Hören: 33 der besten Soundtracks aller Zeiten

    Was wäre Titanic ohne Celine Dion? Die fabelhafte Welt der Amelie ohne Yann Tiersen? Dirty Dancing ohne „Time of My Life“ (ähm… Eine sehr unbeholfene Jennifer Grey, die versucht, den sehr ernsten Patrick Swayze mit einer Melone zu verführen?!)?Fest steht: Filmmusik ist nicht einfach nur Hintergrundgeplänkel. Sie ist die Seele des Films. Sie ist Kunst. Sie macht aus vielen bunten Bildern ein Feuerwerk an Emotionen. Okay, das ist jetzt vielleicht ein klitzekleines bisschen zu pathetisch. Aber sind wir doch mal ehrlich: Was sorgt bei öfter für Gänsehaut, glasige Augen oder ein breites Grinsen: Ein Bild oder Musik? Eben. Wenn du also noch auf der Suche nach dem perfekten Film für einen verregneten Herbstsonntag bist, dann geh doch vielleicht heute mal nicht nach der Story oder der Besetzung, sondern nach dem Soundtrack.Inspiration gefällig? Dann schnapp dir deine Kopfhörer und komm mit uns auf eine musikalische Reise durch einige der besten Soundtracks der Filmgeschichte.A Star Is Born (2018)Ein Wort: Shallow.Detroit Rock City (1999)Im Prinzip ist der komplette Film eine Ode an das Beste des 70er-Jahre-Rocks.Garden State (2004)„Du must diesen Song hören, er wird dein Leben verändern.“Guardians Of The Galaxy (2014)Wer hätte gedacht, dass ein Film über den Weltraumplünderer Star-Lord und den egoistischen Waschbär Rocket einen so genialen Soundtrack haben könnte?Josie and the Pussycats (2001)Keine vorschnellen Urteile, bitte.Walk The Line (2005)Wenn Johnny Cashs Soundtrack nicht so dein Ding ist, dann vielleicht Reese Witherspoons Oscar-prämierte Schauspielleistung.Harry Potter und der Stein der Weisen (2001)Die Titelmelodie von John Williams verkündet das ein neues Jahr in Hogwarts für Harry & Co. und ein paar magische Stunden für uns.Edward mit den Scherenhänden(1990)Danny Elfmans Musik ist so voller Magie, dass sie selbst das kälteste Eisskulpturenherz zum Schmelzen bringt.Fluch der Karibik (2003)Hör dir Hans Zimmers imposante, kraftvolle Seeräubermelodie an, wenn du dich auf die nächste Gehaltsverhandlung vorbereitest.Philadelphia (1994)Wenn dich dieser Neil-Young-Song nicht zum Schluchzen bringt, bist du kein Mensch, sondern eine Maschine.Marie Antoinette (2006)Bow Wow Wow, Siouxsie and the Banshees, TheCure, New Order: die perfekte Playlist zum Vorglühen an einem Samstagabend.Star Wars (1977)Ich wette 10 Euro, dass John Williams an eine Ex gedacht hat, als er das komponiert hat.Forrest Gump (1994)Dieser Soundtrack ist wie eine Schachtel Pralinen.Donnie Darko (2001)Zaghaftes Rummachen zu lieblichen Tönen von Joy Devision. Aww.A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn (2001)Dervon James Horner komponierte und dirigierte Soundtrack ist so eindrucksvoll wie John Nashs Gleichungen.Almost Famous – Fast berühmt (2000)Wenn du dein normales, langweiliges Leben hinter dir lassen und Groupie werden willst – oder zumindest davon träumen möchtest.Der Herr der Ringe (2001-2003)Für die Filmmusik von Die Gefährten staubte Howard Shore seinen ersten Oscar und einen Grammy ab.Cadillac Records (2008)Falls du jemals vergessen solltest, wie powerful Beyonces Stimme ist (warum auch immer?!), schau dir die Performance an und sie wird dich aus den Socken hauen.Titanic (1998)Für Celine Dion wird unser Herz immer schlagen.Die fabelhafte Welt der Amelie (2001)Wenn es jemand schafft, uns in Sekunden aus dem grauen Alltag zu reißen und nach Paris zu entführen, ist es ja wohl Yann Tiersen.Gladiator(2000)„The Battle“. „Strength and Honor“. „Now we are free“. Die Titel des Gladiator-Soundtracks sind mindestens so monumental wie der Film selbst.Juno (2007)Du musst nicht 16 und schwanger sein, um dieses Coming-of-Age-Meisterwerk zu lieben.Moulin Rouge (2001)Gibt es irgendetwas, das es sich mehr lohnt anzuhören als die gesungene Liebeserklärung von Ewan McGregor?500 Days of Summer (2009)Auch bekannt als Soundtrack deiner Hipster-Phase. Versuch gar nicht erst, es zu bestreiten.Pulp Fiction (1994)Rock’n’Roll, Surf Rock, Country, Pop, Soul: Der Soundtrack von Pulp Fiction ist so ikonisch wie der Film selbst.TheBreakfast Club (1985)„Jeder von uns ist Schlaukopf, ein Muskelprotz, eine Ausgeflippte, eine Prinzessin und ein Freak.“Trainspotting (1996)Iggy Pop, David Bowie, Joy Division: Diesen Soundtrack hörst du am besten, während du eineDroge deiner Wahl reinziehst. Spaß! Der Soundtrack wirkt auch nüchtern bewusstseinserweiternd.Dreamgirls (2006)Beyoncé stiehlt so schnell niemand die Show, aber Jennifer Hudson hat es halt einfach drauf.10 Dinge, die ich an Dir hasse (1999)Julia Stiles ist eine Angry Female. Woher wir das wissen? Sie hört sich Girl-Bands an! (Say what?!)Dirty Dancing (1987)An Hungry Eyes können wir uns einfach nicht satt hören.Control (2007)Mach dein Smartphone aus, zieh die Vorhänge zu, leg die Taschentücher bereit und tauche in das faszinierende, tragische Leben von Joy-Division-Frontmann Ian Curtis ein, der diese Welt viel zu früh verlassen hat.Grand Budapest Hotel (2014)Gespielt wurde die zauberhafte Musik vom Osipov State Russian Folk Orchestra und komponiert von Alexandre Desplat – der dafür sogar einen Oscar erhielt!Baby Driver(2017)Seit einem Unfall hat Baby Tinnitus, weshalb er konstant Musik hört, um sich vom Piepsen abzulenken. Und über die Jahre hat er einen verdammt guten Musikgeschmack entwickelt.Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Ein Blick in den ersten Cats-Trailer sorgt jetzt schon für MemesKeine Songs, dafür Action: Disneys Mulan wird neu verfilmtJames Bond-Franchise: 007 wird Schwarz & weiblich

  • Ein Blick in den ersten Cats-Trailer sorgt jetzt schon für Memes
    Style
    Refinery 29

    Ein Blick in den ersten Cats-Trailer sorgt jetzt schon für Memes

    Nach langem Warten durften wir gestern endlich einen ersten Blick auf die Verfilmung des Musicals Cats werfen. Und nach ausgiebiger Analyse hat das Internet beschlossen sich nicht auf die erstklassige Starbesetzung zu konzentrieren, sondern seine geballte Kraft lieber auf das Gestalten von Katzen-Memes setzt.Genug Material dafür bieten die Aussagen von Taylor Swift, Idris Elba oder der Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson, die sich allesamt ein Paar Katzenöhrchen in der Adaption von Andrew Lloyd Webbers Musical ergattert haben. Also, nur nochmal zum Verständnis: Die Schauspieler*innen verkörpern Katzen, die dank CGI und übergroßen Sets auch die Größe von Hauskatzen haben.Leider bekommt dieses Detail bei der öffentlichen Ankündigung keinen hohen Stellenwert, stattdessen konzentrieren sich die Stars darauf auf besonders rührende Weise zu erklären, warum dieser Film so wichtig für sie ist: „Meine ersten Performance-Erfahrungen machte ich damals noch in meiner Heimat Pennsylvania“, erklärt Swift. „Ich wollte schon immer beim Theater mitmachen, eine Geschichte erzählen. Das spiegeln meine Konzerte wieder.“ Elba ist dagegen einfach nur froh dabei zu sein: „Heute kann ich mein Gesangstalent unter Beweis stellen und ein Teil des Show-Biz sein.“ Den Nagel auf den Kopf trifft aber Moderator James Corden mit seiner Aussage: „Sie sind Menschen, aber gleichzeitig auch Katzen – das ist einfach unglaublich.“Für die Twitter-Community waren diese Kommentare ein gefundenes Fressen. Ihrer Meinung nach sind die wahren Highlights des Videos nämliche folgende:„Die Dramatik in dem Video, die musikalischen Untermalungen, und die emotionalen Bekenntnisse machen mich echt fertig. Mein Highlight aber war Idris Elba, der allen ernstes von der „Perspektive einer Katze“ philosophiert. Meine Träume sind endlich wahr geworden“, schriebt die Komikerin Natalie Walker.> The seriousness of the Cats Look Inside video. The underscoring. The sound bites about the meaning of performance. Idris Elba saying “for the cat perspective —“. I am blown away. My dreams are coming true> > — Natalie Walker (@nwalks) July 17, 2019„Dieses Zitat hat mich wirklich vom Hocker gehauen“, tweetete ein weiterer Fan.> This is the Cats soundbite that sent me over the edge pic.twitter.com/YMqnfWaDyU> > — ⭐ amy o'connor ⭐ (@amyohconnor) July 17, 2019Cordens Kommentar wurde von einigen kurzerhand Meme-gerecht aufbereitet.> These are > people, but > they're cats! pic.twitter.com/Zb13G3cEo5> > — Adam Moussa (@adamjmoussa) July 17, 2019Andere machten es sich zur Aufgabe die Möbelgeschichte nicht unter den überdimensionalen Teppich fallen zu lassen.> crying at the amount of Big Furniture on the set of Cats pic.twitter.com/QWu9kJHQJK> > — LW💘 (@lindseyweber) July 17, 2019> me, on the set of Cats pic.twitter.com/OMTJBYmqCo> > — LW💘 (@lindseyweber) July 17, 2019Und natürlich durfte auch ein Standbild von Swift nicht fehlen, indem wir alle deutlich sehen konnten, dass sich ihr dreimonatiges Training in einer Katzenschule wirklich gelohnt hat – diese Geste könnte glatt von einer echten Katze stammen.> pic.twitter.com/WTxaqiEge2> > — Kathryn VanArendonk (@kvanaren) July 17, 2019Falls dich diese Tweets nicht von dem Film überzeugen, wird es bestimmt aber der Trailer – und am 25. Dezember 2019 kannst du die musikalischen Katzen auch im Kino schleichen sehen.Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Filmgeschichte zum Hören: 33 der besten Soundtracks aller ZeitenKeine Songs, dafür Action: Disneys Mulan wird neu verfilmtJames Bond-Franchise: 007 wird Schwarz & weiblich

  • Nie wieder abstehende Haare: 5 einfache Schritte gegen Frizz
    Style
    Refinery 29

    Nie wieder abstehende Haare: 5 einfache Schritte gegen Frizz

    Ganz gleich, welche Struktur deine Haare haben, mit fliegenden oder krausen Haaren hattest du bestimmt auch schon zu kämpfen – sonst wärst du wahrscheinlich nicht auf diesem Artikel gelandet.Mir geht es ähnlich und deswegen habe ich mich ein bisschen mit dem Thema auseinandergesetzt. Rausgefunden habe ich unter anderem, dass sich die Friseur*innen und Haarstylist*innen einig zu sein scheinen, dass Anti-Frizz-Produkte wie Öle, Seren oder Haarsprays zwar durchaus helfen können, allerdings nur einen kleinen Teil der Lösung ausmachen. Laut des Style Directors von Richard Ward Hair & Metrospa, Joey Wheeler, hat die Art und Weise wie du deine Haare nach dem Waschen stylst einen sehr großen Einfluss darauf, ob deine Frisur am Ende so aussieht, wie du es dir vorgestellt hast oder nicht. So weit, so gut, aber was genau musst du denn jetzt beachten? Das verrate ich dir jetzt. Und wenn du dich an alle fünf einfachen Schritte hältst wirst du mit etwas Glück mit glattem, glänzenden, gesund aussehendem Haar belohnt. 1\. Sei nicht zu grob beim Trocknen mit dem HandtuchViele rubbeln die Längen und Spitzen mit dem Handtuch trocken, bevor sie mit dem Styling beginnen – besonders, wenn sie es eilig haben. Doch dadurch wird die Cuticula (auch Schuppenschicht genannt) sehr stark beansprucht. Die oberste Haarschicht gleicht vom Aufbau ein bisschen einem Tannenzapfen: Sie besteht aus flachen, übereinander liegenden Zellen. „Für glatte, glänzende Haare muss die Cuticula ganz flach sein“, erklärt Joey. „Durch das Rubbeln mit dem Handtuch wird sie allerdings aufgeraut und so werden die Haare frizzy oder statisch aufgeladen. Wenn du ein Handtuch verwenden willst, solltest du damit lieber vorsichtig das Wasser aus den Haaren herausdrücken. Das reduziert das Risiko für frizzy Haare.“ Du kannst auch ein Baumwoll-Shirt verwenden, um die Haare zu trocknen oder in ein Aquis-Handtuch (ab 27,95 €) investieren. Auf Letzteres schwören viele Profis, weil es sehr sanft zu den Haaren ist und die Trockenzeit um 50 Prozent reduziert. 2\. Verwende immer eine Aufsteckdüse beim FöhnenDie meisten Föhne werden direkt mit einer Aufsteckdüse verkauft (das kleine Plastikteil, was du vorn auf den Föhn stecken kannst) und trotzdem verwenden sie viele nicht. Dabei kann unkontrollierte Hitze die Haare sehr schnell kaputt machen und zu fliegenden Haaren führen! „Die Aufsteckdüse ist sehr wichtig, wenn du Frizz verhindern willst“, sagt Joey. „Sie sorgt dafür, dass der Luftstrom konzentriert wird. Stelle den Föhn auf mittlere Hitze ein und föhne die Haare dann vorsichtig, während du Ansätze leicht mit deinen Fingern nach oben hebst. Wichtig ist, nicht nur wild mit dem Föhn herumzufuchteln und von allen Seiten Luft auf und unter die Haare zu pusten.“Jetzt wo du weißt, dass du nicht einfach so drauflos föhnen sollst, weil sonst zu viel Volumen und Frizz am Ansatz entsteht, fragst du dich vielleicht, wie du stattdessen vorgehen solltest. Laut Joey sollte die Düse deines Föhns immer nach unten zeigen – also in Richtung Haarspitze und nicht in Richtung Ansatz. „Durch den konzentrierten Luftstrom bleibt die Haaroberfläche glatt. Außerdem schädigst du das Haar dadurch auch nicht so sehr, weil die Hitze nicht so stark durch die oberste Schicht durchdringt.“ Joey ist übrigens ein großer Fan der Parlux Föhne, weil sie leicht, aber kraftvoll sind. 3\. Setze die Haare unter SpannungBeim Föhnen lohnt es sich, die Haare glatt zu ziehen. „Ziehe sie mit einer Rundbürste oder den Fingern glatt, während du sie föhnst. Dadurch werden sie noch glatter und sehen am Ende schön ebenmäßig aus. Dein Föhn sollte dabei wie gesagt nach unten zeigen – mit der Düse in Richtung Haarspitzen“, so Joey. 4\. Vermeide zu viel Hitze„Der Grund, warum deine Haare kraus aussehen ist sehr wahrscheinlich, dass sie beschädigt wurden“, erklärt Joey. „Föhn, Glätteisen und Lockenstab können die Haare bei regelmäßiger Benutzung kaputt machen. Dadurch werden sie dann anfälliger dafür, auszutrocknen. Solltest auf die Tools aber nicht komplett verzichten können oder wollen, gönn deinen Haaren wenigstens zwei Tage Ruhe pro Woche.“Ansonsten empfiehlt Joey noch, am Ende des Stylings den Föhn kurz auf Kaltluft zu stellen. Wenn du dann noch mal über deine Haare gehst, wird die Cuticula wieder flacher. 5\. Verwende die richtigen ProdukteUnd verwende immer ein Hitzeschutzspray, um Schäden so gut wie möglich zu vermeiden. Eine gute Wahl ist zum Beispiel das Living Proof Restore Perfecting Spray (31,45 €), weil es die Haare nicht nur vor Hitze schützt, sondern sie auch noch pflegt.Bereits geschädigtes Haare solltest du mit speziellen Produkten pflegen – wie den Smartbond Step 3 Conditioner von L'Oréal (11,74 €). Es enthält Glycerin und Cermide, die die Haare weich und glänzend machen und Frizz minimieren. Für beste Resultate gibst du ein Mal pro Woche eine großzügige Menge in deine Haare, wartest ein bis drei Minuten und spülst sie dann aus. Wenn du eher der Maskentyp bist, versuch's mit der neuen Haarmaske mit Kokosmilch von Herbal Essences (3,95 €). Sie enthält einen antioxidativen Komplex aus Histidin, Aloe Vera und Seetang, schützt vor Haarbruch und Spliss und spendet auch noch Feuchtigkeit.Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Adut Akech: „Alles, wofür ich früher gemobbt wurde, liebe ich jetzt“Alles, was du über Gesichtspeelings wissen solltestSommerhaarfarbe Mushroom-Blond: der perfekte Mix aus Platin & Braun

  • Sommer, Strand & Müdigkeit: Warum die Sonne erschöpfend ist
    Style
    Refinery 29

    Sommer, Strand & Müdigkeit: Warum die Sonne erschöpfend ist

    Jetzt wo die Temperaturen nach Tagen voller grauer Wolken endlich wieder steigen, kannst du dich am See oder im Freibad weiter um die perfekte Bräune kümmern. Also schnappst du dir dein Badetuch, ein gutes Buch und deine besten Freund*innen und verbringst den ganzen Sonntag damit, in der Sonne zu brutzeln – nicht mehr, nicht weniger. Wenn es dann dunkel wird und du nach Hause fährst, merkst du allerdings, wie müde du bist, und das obwohl du stundenlang nicht wirklich einen Muskel bewegt hast. Dabei würde man meinen, dass die Überdosis an Vitamin D und das Nichtstun alle Batterien im Körper komplett aufgeladen haben und doch würdest du dich am liebsten ins Bett fallen lassen und ein Nickerchen machen. Warum macht die Sonne eigentlich so verdammt müde?Nur weil du gerade den Stress des Alltags von dir werfen kannst und die Wärme der Sonnenstrahlen genießt, heißt es nicht, dass es deinem Körper genauso geht. Im Gegenteil, das Sonnenbaden bedeutet für ihn harte Arbeit. Er muss ständig für die richtige Körpertemperatur sorgen, dich zum Schwitzen bringen und noch viel mehr, nur um für dein Wohlergehen zu sorgen. Dein Körper arbeitet, auch wenn du es nicht tust„Selbst eine kleine Temperaturäderung sorgt dafür, dass dein Körper keine volle Leistung bringen kann“, erklärt Dermatologin Dr. Heather Rogers. Das liegt daran, dass dein Körper stets bemüht ist deine Kerntemperatur zu regulieren, indem er dich beispielsweise zum Schwitzen bringt. Also arbeitet dein Inneres auf Hochtouren, selbst wenn du auf der Sonnenliege einen erholsamen Mittagsschlaf machst. Laut der Ärztin ist das zweifellos ein Grund, warum du selbst nach zwei Stunden Dösen am Pool immer noch müde bist. Aber es gibt längst noch mehr Faktoren, die deine Müdigkeit hervorrufen. Du brauchst mehr WasserEin anderer großer Faktor warum dich das Sonnenbaden ausknockt, kann ein extremer Wasserverlust im Körper sein. Eine Studie der Journal of Nutrition aus dem Jahr 2012 fand heraus, dass schon eine geringe Dehydrierung ausreicht, damit du dich launisch und erschöpft fühlst. Und ich weiß, es ist schon so schwierig sich genug sich im Alltag daran zu erinnern mehr Wasser zu trinken. Wenn die Sonne dich dazu noch träge macht, kommt dir allein das Heben einer Flasche schon wie ein Kraftakt vor. Wie viel Wasser du am Tag benötigst, musst du leider auch selbst herausfinden, denn die Regel, nach der zwei Liter für jeden Erwachsenen ausreichend sind, ist nur ein Mythos. Gerade an warmen Tagen solltest du noch mehr als sonst trinken, um nicht zu dehydrieren – nur um auf der sicheren Seite zu sein. Deine Haut ist so Rot wie eine TomateUmso schwerer wird die Temperaturregulierung für deinen Körper, wenn er sich gleichzeitig um einen Sonnenbrand kümmern muss und dafür sorgt, dass du nicht dehydrierst. Um die Tomatenhaut zu heilen, leitet dein Körper nämlich Flüssigkeit aus deinen Organen an die Hautoberfläche, erklärt Dr. Shari Lipner, Assistenz-Professorin am Weil Cornell College. Mit einem Sonnenbrand kannst du auch nicht schwitzen, da die Haut den Schweiß aufsaugt, aber gerade das soll eigentlich einem Sonnenbrand vorbeugen. Was in deinem Körper vorgeht, wenn du in der Sonne liegstEs ist wirklich wichtig, den Unterschied zwischen einer einfachen Sonnenmüdigkeit und einer Hitzeerschöpfung zu kennen, denn Letzteres kann lebensbedrohlich sein. Wenn du sehr stark schwitzt und einen schnellen Puls hast oder sogar in Ohnmacht fällst, hast du höchstwahrscheinlich eine Hitzeerschöpfung. In diesem Fall musst du so schnell wie möglich ein schattiges Plätzchen suchen und viel Wasser trinken. Falls die Symptome sich binnen einer Stunde nicht bessern, solltest du dich vom Arzt oder von einer Ärztin untersuchen lassen. Schlimmstenfalls kann die Erschöpfung zu einem Hitzschlag überwechseln oder mit einem Sonnenstich einhergehen. Wenn du dich wiederum auch an kalten Tagen permanent erschöpft fühlst, egal wie viel du dich entspannst, solltest du ärztlichen Rat aufsuchen. Es könnte sich dann vielleicht um eine Schlafstörung oder Ähnliches handeln.Fazit: Unterschätze die Sonne nicht und vor allem zwing dich nicht den ganzen Tag draußen zu verbringen, nur weil das Wetter gerade so schön ist. Wenn dein Bett und Netflix gerade attraktiver für dich sind als Sonne und Chlorwasser, dann bleib Zuhause und genieße es zu faulenzen. Und vielleicht bist du am Abend sogar noch Fit für ein paar Drinks an der Strandbar.Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Die wahre Ursache von Sucht geht auf diese 6 Erlebnisse aus der Kindheit zurück19 Sätze, die Männer allen Ernstes während der Geburt zu ihren Frauen gesagt habenEine Stripperin verrät, wie du deine Bikinizone richtig rasierst

  • Liz Hurleys Sohn begeistert mit erstem Model-Shooting
    Style
    Style International Redaktion

    Liz Hurleys Sohn begeistert mit erstem Model-Shooting

  • Adut Akech: „Alles, wofür ich früher gemobbt wurde, liebe ich jetzt“
    Style
    Refinery 29

    Adut Akech: „Alles, wofür ich früher gemobbt wurde, liebe ich jetzt“

    Spätestens als ich Adut Akech in Valentinos “Born in Roma“-Parfümkampagne in einer bodenlangen gelben Robe durch die Straßen Italiens tanzen sah, wurde ich zum Fan. Ihre unbeschwerte Art und Weise sich zu bewegen und ihr natürliches Lächeln verzauberten mich.„Bei diesem Video konnte ich ich selbst sein und das fand ich toll. Ich bin nicht die beste Tänzerin, um ehrlich zu sein, aber ich liebe Musik, also tanzte ich einfach drauf los“, erzählt Akech, als ich sie in New York treffe. Sie ist zwar schon für Größen wie Chanel, Givenchy und Fendi über den Runway gelaufen, aber der Videodreh, bei dem sie zusammen mit Anwar Hadid in Rom vor der Kamera stand, war etwas ganz Besonderes für sie; es war ihre erste Beauty-Kampagne.Auch wenn Akech heute zu den Favoriten vieler Designer*innen zählt, waren die Erfahrungen, die die sudanesische Geflüchtete nach ihrer Ankunft in Australien machte, nicht unbedingt positiv. Tatsächlich waren sie sogar dadurch gekennzeichnet, dass sie oft gehänselt oder rassistisch beleidigt wurde – wegen ihrer Zahnlücke, ihrer Größe und ihrer Hautfarbe. Doch genau diese Dinge sind es, durch die sie jetzt bei Castings aus der Masse heraussticht. „Ich bin froh, dass ich mir von niemanden irgendetwas habe einreden lassen. Denn alles, wofür ich früher gemobbt wurde, liebe ich jetzt sehr an mir“, so Akech.Im Folgenden verrät die 19-Jährige ihre tägliche Beauty-Routine, mit der sie ihre sensible Haut im Griff hält. Sie erzählt von Düften, die sie an ihre Kindheit erinnern und einem Make-up-Trend, den sie nie wieder mitmachen würde.Refinery29: Gerüche wecken in uns oft Erinnerungen. Gibt es einen Duft, den du mit deiner Kindheit verbindest? Adut Akech: „Es gibt einen traditionellen, selbst gemachten, [sudanesischen] Weihrauch, der aus kleinen Holzstücken und Zucker gemacht wird. Das Ganze wird mit Duftstoffen und Gewürzen aufgekocht und wenn du damit fertig bist, duftet es im ganzen Haus. Dann zündest du Kohle an und legst sie oben drauf. Und dann entsteht dieser unglaubliche Geruch, mit dem ich aufgewachsen bin. Jedes Mal, wenn ich nach Hause komme, ist es genau dieser Duft, der mich an meine Familie erinnert.“> Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an> > I can’t honestly express in words how honored I feel to be the new face of Valentino fragrance BORNINROMA @maisonvalentino I had the best night of my life sharing this special moment with @pppiccioli and my Valentino family at the launching Gala, held on the 4th of of July in Paris 💛💛💛💛💫> > Ein Beitrag geteilt von Adut Akech Bior (@adutakech) am Jul 8, 2019 um 2:55 PDTIn deinem Job trägst du oft sehr glamouröses Make-up. Wie sieht deine Make-up-Routine aus an Tagen, an denen du nicht arbeiten musst? „Meistens fülle ich einfach nur meine Augenbrauen auf, trage Lippenstift auf und verwende Mascara. Das war's. Wenn du etwas jeden einzelnen Tag deines Lebens machst, hast du irgendwann keinen Bock mehr darauf. Aber als ich jünger war, habe ich es geliebt, mich zu schminken. Ich habe das Haus nie ungeschminkt verlassen. Wenn ich mir jetzt die Fotos von früher anschaue, denke ich nur: ‚Was hab ich mir dabei gedacht? Meine Augenbrauen sehen aus wie Raupen! Ich habe immer den dunkelsten Augenbrauenstift benutzt – warum hat mich niemand davon abgehalten?‘.“Letztes Jahr hast du ein Video mit Vogue gemacht, in dem du deine 5-minütige Pflegeroutine teilst. Ist deine Routine immer noch so simpel? Was sind deine aktuellen Lieblingsprodukte? „Im Moment verwende ich den Darker Skin Tones Enzyme Cleanser von Dr. Barbara Sturm. Ich habe sehr sensible Haut und in der Minute, in der ein Produkt meine Haut berührt, reagiere ich darauf. 24/7 Make-up zu tragen, macht die Sache auch nicht gerade besser. Mittlerweile weiß ich aber, was ich vertrage und was nicht – und das sage ich auch. Manche finden das nicht cool, aber am Ende ist es meine Haut. Ich muss mit gereizter Haut rumlaufen, nicht die Make-up-Artists. Und ich bin auch diejenige, die sich unsicher und unwohl in ihrer Haut fühlt, wenn sie nicht gut aussieht. Deswegen nehme ich zum Beispiel zu Fashion-Week-Veranstaltungen immer meine eigene Creme, Cleanser und Foundation mit, um auf der sicheren Seite zu sein.“Auf Instagram bist du oft zusammen mit deiner jüngeren Schwester zu sehen und bei einem Fotoshooting für die Vogue Australia hast du letzten Dezember mit deiner kompletten Family vor der Kamera gestanden. Welche Ratschläge würdest du jüngeren Geschwistern geben? „Ich sage ihnen immer, dass sie hart arbeiten und sich etwas suchen sollen, worauf sie wirklich Lust haben. Sie sollten sich von niemandem aufhalten lassen. Ich versuche, sie immer zu unterstützen, weil ich damals, als ich mit 13 Model werden wollte, nicht so viel Unterstützung von meiner Familie bekommen habe – abgesehen von meiner Mutter. Direkte Familienangehörige zweifelten an mir. Ich will nicht, dass meine Geschwister die gleichen Erfahrungen machen müssen.“> View this post on Instagram> > A post shared by Adut Akech Bior (@adutakech) on Jan 1, 2017 at 2:47am PSTDu bist zusammen mit deiner Familie nach Australien geflüchtet, als du noch ein kleines Mädchen warst. Welchen Problemen musstest du dich stellen und inwiefern haben diese dazu beigetragen, dass du zu der Person geworden bist, die heute hier vor mir sitzt? „Ich wurde mit Rassismus und Mobbing konfrontiert. Ich wollte den Menschen helfen zu verstehen, wie es ist, eine Geflüchtete zu sein. Wir sind wie alle anderen; der einzige Unterschied ist, dass wir dazu gezwungen wurden, unsere Heimat und unsere Häuser zu verlassen – wir sind nicht freiwillig gegangen, sondern aus Angst. Du wachst nicht eines Tages auf und entscheidest spontan: ‚Heute flüchte ich und ziehe in ein Refugee Camp‘. Ich wünsche mir, dass sich in den Schulen etwas ändert und den Kindern beigebracht wird, niemanden zu mobben, nur weil er oder sie ein*e Geflüchtete*r ist.“Du hast auf Instagram sehr offen über deine mentale Gesundheit gesprochen und von deiner Angststörung und deiner Depression erzählt. Wie schaffst du es, positiv zu bleiben – besonders in einer Branche, die extrem stressig ist und den Fokus stark auf Äußerlichkeiten legt? „Ich rufe mir immer wieder ins Gedächtnis, warum ich das alles mache. Das hilft mir dabei, zu meine Unsicherheiten wegen meiner schlechten Haut zu vergessen. Ich arbeite als Model, weil ich es liebe und weil ich dafür eine Leidenschaft habe. Ich führe zwei verschiedene Leben: Mein Arbeits- und mein normales Leben. Manchmal ist mir mein normales Leben zu hektisch und dann ist es schön, sich in die Arbeit stürzen zu können und alles andere zu vergessen. Mein Job ist irgendwie auch mein Ausweg. Ich mache ihn für mich und für die Zukunft meiner Familie.“Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!French Nails feiern ihr Comeback & Bella Hadid liebt sieBeauty-Star: Auf diese Produkte & Techniken setzt Kathryn NewtonDeWanda Wise über Hautpflege, Frisuren & Colourism

  • Alles, was du über Gesichtspeelings wissen solltest
    Style
    Refinery 29

    Alles, was du über Gesichtspeelings wissen solltest

    Babys machen. Dinner mit den Schwiegereltern. Ikea-Möbel aufbauen. Backen. Peelings. Manche Dinge wirken auf den ersten Blick simpel und selbsterklärend (und erwachsen), aber am Ende steckt mehr dahinter als gedacht.Wie oft sollte ich ein Peeling machen?Da es für die meisten der genannten Punkte leider keine Anleitungen gibt (und selbst wenn, sind sie super unübersichtlich), bleibt dir oft nichts übrig, als das Trial-and-Error-Prinzip anzuwenden. Doch zumindest was das Thema Peelings angeht, kann ich dich unterstützen. Ich habe mit Dermatologinnen – wie der in Beverly Hills ansässigen Dr. Ava Shamban – gesprochen und sie um Tipps gebeten.Wie oft solltest du ein Peeling machen? Sind mechanische oder chemische Peelings besser für deinen Hauttyp? Auf welche Inhaltsstoffe musst du achten? Die Antworten auf diese und weitere Fragen verrate ich dir in der Slideshow.Refinery29 macht es sich zum Ziel, dir nur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshops nicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen liebevoll vom Team kuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwas kaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung.Vielleicht denkst du, es wäre kontraproduktiv, an deiner ohnehin schon geplagten, trockenen Haut herumzureiben, anstatt sie einfach in Ruhe zu lassen. Aber laut Dr. Shamban kann ein mechanisches Peeling mit weichmachenden Inhaltsstoffen – wie L:A Bruket 050 Face Scrub Petitgrain (19,71 €) – sehr hilfreich sein: „Öle sind reich an essentiellen Säuen und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Sie helfen dabei, die natürliche Schutzbarriere zu reparieren. “Menschen mit trockener Haut empfiehlt Dr. Shamban, ein bis drei Mal die Woche ein Peeling zu machen und direkt im Anschluss eine Feuchtigkeit spendende Maske aufzutragen. Schließlich soll deine Haut nach der Pflege nicht trockener aussehen als vorher und sich auch nicht so anfühlen.Die New Yorker Dermatologin Dr. Melissa Levin erzählt, viele ihrer Patient*innen mit öliger Haut würden oft zu Peelings mit aggressiven Inhaltsstoffen greifen, weil sie denken, so den Glanz reduzieren zu können. „Dadurch werden aber auch die natürlichen essentiellen Öle der Haut entfernt, was wiederum zu einer erhöhten Ölproduktion, vergrößerten und verstopften Poren sowie Hyperpigmentierung führen kann – also auch zu einem unebenen Hautbild“. Ihr Rat? Statt täglich solltest du nur zwei bis drei Mal pro Woche ein Peeling machen und zwar mit einem Enzympeeling, weil diese im Gegensatz zu mechanischen Peelings keine Schleifpartikel enthalten und deswegen milder sind. Nach der Reinigung solltest du unbedingt eine Feuchtigkeit spendende Creme verwenden – besonders im Winter, weil die Luft dann trockener ist, so Dr. Levin.Bei öliger und zu Unreinheiten neigender Haut rät Dr. Levin, Produkte mit Glycol- oder Salicylsäure zu verwenden. „Salicylsäure ist ein öllöslicher Inhaltsstoff, der abgestorbene Hautzellen entfernt und verstopfte Poren von Make-up, Schmutz und anderen Rückständen befreit. Sie macht die Haut weich und löst dadurch direkt Verunreinigungen.“Laut Dr. Levin hat ein Großteil der Menschen Mischhaut. Ihnen empfiehlt die Dermatologin, wie auch Personen mit öliger Haut, zwei bis drei Mal pro Woche ein Peeling zu machen.Um die Haut dabei zu unterstützen, abgestorbene Zellen abzustoßen und neue zu bilden, rät sie zu einem Cleanser, Serum oder Peel Pad mit Alphahydroxysäuren, wie Glycol-, Milch- oder Äpfelsäure. Wenn deine Mischhaut etwas sensibler ist, rät Dr. Levin zu sanften Peelingprodukten mit Micropartikeln, wie umweltfreundlichen Jojoba-Beads wie es beispielsweise den Fré Purify Me Hydrating Facial Cleanser.Wenn du unproblematische, “normale“ Haut hast, können regelmäßige Peelings dazu beitragen, dass das auch in Zukunft so bleibt. Wende sie aller zwei bis drei Tage an und entferne so abgestorbene Zellen und rege gleichzeitig die Bildung neuer Zellen an.Bei deiner Haut brauchst du es aber nicht zu übertreiben und zu aggressive Produkte verwenden. Ein Peeling mit Alphahydroxysäure reicht laut Dr. Levin vollkommen aus – wie der Resurfacing Glow Toner (54,95 €) mit 6 Prozent Glykolsäure und 2 Prozent Niacinamid, der wie ein chemisches Peeling wirkt.Menschen mit Akne rät Dr. Shamban ein bis drei Mal pro Woche ein Peeling durchzuführen. „Wenn du in einer Großstadt wohnst und deine Haut starker Luftverschmutzung ausgesetzt ist, musst du sie eventuell öfter reinigen als Menschen, die auf dem Land wohnen. In jedem Fall ist das Ziel, die Haut und ihre Poren und Follikel zu reinigen, ohne sie auszutrocknen, damit der Körper nicht getriggert wird, mehr Talg zu produzieren.“Laut Dr. Shamban eignen sich besonders Peelings mit vulkanischen Kristallen, Obstkernpudern oder Salicylsäure.Weil es auf dem Markt so viele aggressive Peelings gibt, lassen sich manche Menschen mit sensibler Haut schnell abschrecken. Aber Dr. Shamban meint, auch Personen mit diesem Hauttyp kann ein Peeling – einmal pro Woche angewendet – helfen. „Es dient vor allem der Hauterneuerung und sollte beruhigende, sanfte Inhaltsstoffe enthalten. Du willst zwar etwas in Gang bringen, ohne jedoch deine Haut zu reizen.“Am besten probierst du es mit Enzympeelings mit Papaya oder Bromelain. „Die Enzyme der Papaya sorgen für einen cremigen, reichhaltigen Schaum, der deine Haut sanft reinigt und zur Zellerneuerung anregt“, sagt Dr. Shamban.Weil Hitze durch Reibung eine der Rosacea-Trigger ist, solltest du besser auf klassische Peelings verzichten, sagt Dr. Shamban. Zur täglichen Reinigung schlägt die Dermatologin vor, komplett auf Reibung zu verzichten. Benutze stattdessen lauwarmes Wasser und einen seifenfreien Cleanser, um dein Gesicht zu reinigen. Anschließend tupfst du es vorsichtig ab, um die Haut zu trocknen.Zur gründlichen Reinigung kannst du eine Maske ausprobieren – zum Beispiel eine mit Weidenrinde, was laut Dr. Shamban ein sehr gutes natürliches Mittel gegen die Symptome von Rosacea sei. Außerdem sind Produkte mit Kamille toll für dich, weil sie die Haut beruhigen.Peelings können dabei helfen, die pigmentierten Zellen, die für die dunklen Flecken verantwortlich sind, loszuwerden. Beginne mit zwei Peelings pro Woche und erhöhe die Frequenz, wenn sich deine Haut daran gewöhnt hat, sagt Dr. Levin.„Glycolsäure wird aus Zuckerrohr gewonnen, ist entzündungshemmend und antioxidativ und kann auch während der Schwangerschaft verwendet werden“, erklärt Dr. Levin. Für den Anfang solltest du dir ein Produkt mit wenig Glycolsäure besorgen. Nach einer Weile kannst du auch höhere Konzentrationen verwenden – wie ihren Favoriten: NeoStrata Foaming Glycolic Wash (29,99 €).Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Diese Frau hat in Kokosöl gebadet – hätte sie vielleicht nicht machen sollenWas ist Dermatillomanie & wie kannst du damit aufhören?Periorale Dermatitis: Wenn deine Akne keine Akne ist

  • Gute Nacht! So bleiben wir auch in heißen Sommernächten cool
    Style
    spot on news

    Gute Nacht! So bleiben wir auch in heißen Sommernächten cool

    Der Sommer zeigt sich von seiner besten Seite. Doch während wir tagsüber die Sonne genießen, raubt uns die Wärme nachts den Schlaf. Mit diesen Tipps kühlt man nicht nur das Schlafzimmer, sondern auch den Körper herunter.

  • Instagram versteckt Likes in weiteren Ländern
    Style
    spot on news

    Instagram versteckt Likes in weiteren Ländern

    Eine Zukunft ohne öffentliche Likes bei Instagram? Für viele Nutzer wäre das wohl unvorstellbar, doch die Plattform hat einen entsprechenden Test nun auf mehrere Länder ausgeweitet.

  • Damian Hurley gibt sein Modeldebüt
    Style
    spot on news

    Damian Hurley gibt sein Modeldebüt

    Wie die Mutter, so der Sohn: Damian Hurley hat seine erste Beauty-Kampagne als Model veröffentlicht. Auf den Fotos erinnert der 17-Jährige auch durch sein androgynes Styling extrem an seine berühmte Mutter Liz Hurley.

  • Homöopathie: "Wenn gewünscht, erstatten wir auch eine Schokolade pro Tag"
    Style
    ZEIT ONLINE

    Homöopathie: "Wenn gewünscht, erstatten wir auch eine Schokolade pro Tag"

    Der Streit um Globuli als Kassenleistung sei "ein grandioses Sommertheater", sagt Andrea Galle, Chefin der BKK VBU. Es gebe im Gesundheitssystem viel größere Baustellen.

  • Warum Alkoholverzicht kein Lifestyle-Trend sein sollte
    Style
    Refinery 29

    Warum Alkoholverzicht kein Lifestyle-Trend sein sollte

    Wenn du deinen Körper liebst, verzichtest du gerne auf Rotwein zu Fleisch und Weißwein zu Fisch – stattdessen sind alkoholfreie Getränke, wieder hoch im Kurs. Grund dafür ist unter anderem die Tatsache, dass Alkoholverzicht immer mehr zum Lifestyle-Trend wird. Anfang Juli veröffentlichte die New York Times einen Artikel über „das neue Interesse am alkoholfreien Leben “, in dem darauf eingegangen wurde, dass es mittlerweile einfach cool geworden ist nüchtern zu bleiben, obwohl man eigentlich trinkt. Viele tun es für eine gesündere Lebensweise.Um ehrlich zu sein ist das auch kein ganz neues Konzept, von dem ich hier rede. Schon Ende 2018 brachte die Autorin Ruby Warrington ihr Buch Sober Curious auf den Markt. Darin spricht sie die verschiedenen Mythen über das alkoholfreie Leben an und gibt Tipps, wie du deine Beziehung zum Alkohol ändern kannst. Und auch in vielen Städten der Welt gibt es mittlerweile Bars, die ihren Gästen eine Reihe leckerer Mocktails anbieten. Natürlich sind auch viele Influencer auf den "Nüchternheitszug" aufgesprungen und leben den alkoholfreien Lifestyle in ihren Storys und Posts vor.Rein statistisch gesehen brauchen wir diesen Trend mehr als je zuvor, denn obwohl wir heute so aufgeklärt sind wie nie, kommen viele Jugendliche im ganzen Land mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Der Gedanke, Alkohol sei uncool, könnte also sogar Leben retten.Trotzdem sollten wir aufpassen, wie wir das in der Öffentlichkeit vermitteln. Weniger zu trinken und Menschen zu ermutigen auch mal eine nüchterne Partynacht zu erleben, ist definitiv keine schlechte Sache. Aber einige Leute, die tatsächlich mit einer Alkoholsucht zu kämpfen hatten, sagen, dass der Alkoholverzicht als Trend und zu Marketingzwecken mehr schaden als nützen kann. Eine Person, die sich gegen diesen Lifestyle-Trend einsetzt ist Holly Glenn Whitaker, Gründerin und CEO von Tempest, einem Online-Therapiezentrum für Alkoholismus.„Alkoholverzicht ist nicht auf einem konsumgesellschaftlichen Ideal aufgebaut“, meint sie. Aus ihrer Sicht ist er eine rebellische Haltung, die die gängige kulturelle Norm ablehnt, wonach man Alkohol trinkt, um dazu zu gehören. Viele Alkoholgegner*innen und trockene Menschen kostete es einen hohen Preis, keinen Alkohol zu trinken. Manche hätten dabei sogar ihren Job, ihr Image oder ihren Stellenwert in der Gesellschaft riskiert. „Sich nur auf die angenehmen Aspekte des Alkoholverzichts zu konzentrieren, nimmt dem Ganzen seine Bedeutung.“ Auch die Bloggerin Beth Holden unterstützt auf Instagram diese Meinung: „Trocken zu sein ist kein Trend, sondern ein Weg, um sich gegen einen solchen Trend zu stellen“, schrieb sie als Antwort auf den Beitrag der New York Post.Also nur nochmal zur Klarheit: Es ist wirklich gut, dass Leute ihre Erfahrungen mit einem Leben ohne Alkohol teilen. Das bestätigt auch Carter Barnhart, Chief Experience Officer der Newport Akademie, einer Klinik für Sucht- und psychologische Krankheiten von Jugendlichen. „Früher trafen sich die Menschen bei den Anonymen Alkoholikern oder im Keller einer Kirche, und schämten sich für ihr Problem, was das Reden über ihren Kampf nur erschwerte“, erklärt sie. Mit der steigernden Akzeptanz und der Normalisierung des Themas, wird das Stigma, das an der Alkoholsucht und an Alkoholiker*innen haftet, langsam aber sicher beseitigt. „Und darüber freue ich mich sehr“, fügt Barnhart hinzu.Dennoch warnt sie davor Alkoholverzicht als Experiment zu sehen, denn dadurch wird sich mit der Zeit auch die Definition von Alkoholismus verändern. Eine Alkoholkonsumstörung wird nach der fünften Auflage des Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM-5) folgendermaßen definiert:„Ein charakteristisches Muster kognitiver, verhaltensbezogener und körperlicher Symptome sowie den fortgesetzten Gebrauch der Substanz trotz klinisch bedeutsamer alkoholbezogener Probleme.“ Das heißt also, wenn eine Person versucht trocken zu werden, packt sie viele Probleme auf einmal an der Wurzel. Verzichtet jemand dagegen nur auf den Konsum, um (für kurze Zeit) einen gesünderen Lebensstil zu haben, fallen die ganzen psychischen Belastungen weg. Um trocken zu werden, musst du komplett auf Alkohol verzichten, aber du bist nicht gleich ein*e trockene*r Alkoholiker*in nur, weil du auf Alkohol verzichtest.Diese Unterscheidungen sind wichtig, denn ein alkoholfreier Lebensstil ist immer beliebter. Durch die Normalisierung könnten Menschen aber möglicherweise beginnen, die ernste und lebensbedrohliche Natur von Alkoholmissbrauch und Alkoholismus zu unterschätzen, argumentiert Barnhart. „Dabei kann für Personen, die versuchen trocken zu werden, schon ein Glas zum Rückfall führen.“Neuropsychologin Dr. Sanam Hafeez glaubt dagegen nicht, dass diese Bewegung der Aufklärung von Alkoholismus schadet. Sie ist der Überzeugung, jede öffentliche Aufmerksamkeit auf dieses Thema hilft ihm dabei, in der Gesellschaft anzukommen. Denn für viele ist es „buchstäblich ein Spiel mit dem Leben“, erklärt sie.Was im Grunde nötig ist, ist eine allgemein gültige Definition dieser Trendbewegung. Viele verstehen darunter den absoluten Verzicht auf Alkohol, um sich gesundheitlich und geistig besser zu fühlen und für andere ist es ein Weg, um den eigenen Alkoholkonsum etwas einzuschränken.Du musst natürlich nicht zwangsläufig alkoholsüchtig sein, um dein Verhältnis dazu nochmal unter die Lupe zu nehmen, aber trocken sein und weniger trinken sind zwei grundverschiedene Dinge, an die auch anders herangegangen werden muss. Für Menschen mit einer Alkoholsucht ist die Therapie notwendig, um wirklich trocken werden zu können, so Barnhart. Und alles, was dazu führt, dass mehr über Sucht und Alkoholismus gesprochen wird, ist positiv zu betrachten. Wichtig ist eben nur, das Ganze nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, nur um den Instagram-Followern einen neuen Trend vorstellen zu können!Wenn du an einer Alkoholsucht leidest oder jemanden kennst, der oder die eventuell Hilfe benötigt, kannst du dich unter anderem bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informieren oder beraten lassen – online und telefonisch oder in Beratungsstellen in deiner Nähe.Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Wie diese Bloggerin mit nur einem Foto PMS auf den Punkt bringt7 Shops & Brands, die Brillen mit Blaulichtfilter anbietenIst Gurkenwasser wirklich gesünder als normales Wasser?

  • FaceApp: Lustige Spielerei mit hohem Preis
    Style
    Teleschau

    FaceApp: Lustige Spielerei mit hohem Preis

    Um das Bildmanipulationsprogramm FaceApp ist ein Riesen-Hype entbrannt. Mithilfe künstlicher Intelligenz manipuliert die App Gesichter. Den Spaß sollte man sich allerdings zweimal überlegen.

  • FaceApp: Mega-Hype mit großem Fragezeichen
    Style
    spot on news

    FaceApp: Mega-Hype mit großem Fragezeichen

    Alle machen mit, sogar die Stars: Die FaceApp-Challenge ist der neueste digitale Hype. Doch Datenschützern warnen vor der App. Jetzt soll sie sogar vom FBI überprüft werden.

  • Solltest du von normalem Kaffee zu grünem Kaffeeextrakt wechseln?
    Style
    Refinery 29

    Solltest du von normalem Kaffee zu grünem Kaffeeextrakt wechseln?

    Während sich die einen noch immer darüber streiten, was besser ist – Cold Brew oder Iced Coffee? – überlegen die anderen, sich von beidem komplett abzuwenden. Warum? Weil es einen neuen, vielversprechenden Stern am Koffeinhimmel gibt und der lautet grüner Kaffeeextrakt. Vor allem für Menschen, die nach einer gesunden, aber trotzdem wach machenden Alternative zum Klassiker sind, könnte dieser neue Hype interessant sein. Worin besteht der Unterschied zwischen grünen und braunen Bohnen?Zwar werden sowohl der stinknormale Filterkaffee als auch fancy Getränke mit Green Coffee Extract aus denselben Bohnen gemacht, doch gemein haben die beiden darüber hinaus nicht viel – weder im Geschmack als auch in der Herstellung.Wenn sie geerntet werden, sind alle Bohnen grün. Grüner Kaffeeextrakt wird also nicht aus einer ganz speziellen Sorte hergestellt. Allerdings werden die Bohnen, die später für den Kaffee verwendet werden, den wir kennen und lieben, nach der Ernte geröstet und verarbeitet. Erst im Anschluss landen sie in deinem Lieblingscafé oder im Supermarkt. „Bei grünem Kaffeeextrakt werden sie dagegen nicht geröstet; stattdessen werden die Inhaltsstoffe entnommen und direkt verarbeitet“, erklärt Dr. Luis Cisneros-Zevallos, Professor für Ernährungswissenschaft und Gartenbau an der A&M; Universität in Texas. Was sind die gesundheitlichen Vorteile von grünen Bohnen?Wie es scheint, stecken in den unbehandelten grünen Bohnen einige Inhaltsstoffe, die sehr gut für uns sein können. Abgesehen von Kaffein enthalten sie relativ viel Chlorogensäure, die laut Dr. Cisneros-Zevallos einen antioxidativen Effekt auf den Körper hat. Außerdem erzählt er, dass es Studien gibt, die darauf hinweisen, Chlorogensäure könnte zur Gewichtsreduktion beitragen, Stoffwechselstörungen wie Diabetes vorbeugen und vor Herzerkrankungen schützen.Mittlerweile haben einige Hersteller herausgefunden, wie sie die guten Stoffe aus der grünen Bohne herausfiltern und in ein Puder umwandeln können. Und das kann dann wiederum entweder zu einem Kaffeegetränk weiterverarbeitet werden oder zum Beispiel in Form von Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel konsumiert werden. Wie schmeckt grüner Kaffeeextrakt & gibt es Nachteile?Auch, wenn die Vorteile ziemlich verlockend klingen, gibt es ein Problem: Grüner Kaffeeextrakt schmeckt leider nicht nach Kaffee, sondern eher nach grünem oder Kräutertee. Okay Problem ist vielleicht das falsche Wort. Schließlich geht es manchen ohnehin nur um den Koffeinkick und den bekommen sie auch bei Erfrischungsgetränken mit grünem Kaffeeextrakt – wie beispielsweise Starbucks Refresha. Wenn der nussig-schokoladige oder fruchtig-frische Kaffeegeschmack jedoch das Einzige ist, was dich früh aus dem Bett locken kann, setzt du diesen Trend vielleicht besser aus.Problem Nummer zwei: Während wir mittlerweile wissen, dass wir von Kaffee aus gerösteten Bohnen bis zu vier Tassen täglich genießen dürfen, ohne gesundheitliche Schäden davon zu tragen, tappen wir in Sachen Mengenangaben bei grünem Kaffeeextrakt noch im Dunkeln. Laut Dr. Cisneros-Zevallos solltest du ihn nur in Maßen genießen, aber was heißt das genau? Wie viel grünen Kaffee müssten wir konsumieren, um überhaupt von den Vorteilen profitieren zu können und wie viel ist zu viel? Welche Nebenwirkungen könnten bei einer Überdosierung aufkommen? Auf all diese Fragen hat die Wissenschaft leider noch keine verlässlichen Antworten parat.Ob du also in Zukunft komplett auf Nitro Coffee, Americano, Latte Macchiato und Co. verzichtest und ausschließlich Getränke mit grünem Kaffeeextrakt trinkst, um deinen Koffeinbedarf zu decken, musst du selbst entscheiden. Ich persönlich bin auf jeden Fall neugierig und habe Lust, den neuen It-Drink einfach mal auszuprobieren. Prost.Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!Gefährlicher Health-Trend: Warum du keine OMAD-Diät machen solltestSind Milchprodukte wirklich schädlich für den Körper?Warum du im Sommer weniger Hunger hast & das vollkommen okay ist