Designerin entwirft Jumpsuit, den man auf Toilette nicht ausziehen muss

Endlich ist er da: Der erste Jumpsuit, den man auf der Toilette anbehalten kann [Foto: Leim]

Jumpsuits sollten mit einem Warnhinweis kommen, denn nichts ist frustrierender, als sich durch Unmengen von Reißverschlüssen zu kämpfen, bevor man sich endlich erleichtern kann. Wir konnten unsere Aufregung also kaum verbergen, als wir hörten, dass es ihn jetzt endlich gibt – den Jumpsuit, der extra so gestaltet wurde, dass er uns diesen Kampf auf dem Örtchen künftig erspart.

Designerin Henrietta Lawrence aus London wird in Kürze den ersten toilettengerechten Jumpsuit auf den Markt bringen – das Teil hat zwei Reißverschlüsse, so dass man ganz stressfrei sein Geschäft verrichten kann (ohne sich ganz ausziehen zu müssen).

“Von der Toilettensituation frustriert”

“Jumpsuits sind aus meinem Kleiderschrank zu keiner Jahreszeit wegzudenken, aber ich war von der Toilettensituation immer so frustriert”, erzählte Henrietta Yahoo UK. „In Großbritannien dauert der Winter zwei Drittel des Jahres, und ich will mich nicht jedes Mal ausziehen, wenn ich auf die Toilette muss.“

“Im Sommer besteht das Risiko, dass man auf einer ranzigen öffentlichen Toilette nackt auf frischer Tat ertappt wird – besonders, weil die meisten Jumpsuits für den Sommer so gestaltet sind, dass sie ohne BH getragen werden“, fügte sie hinzu. “Nicht gerade ideal!“

Eines der Memes, das die – natürlich nachhaltige – Produktion tausender Jumpsuits inspiriert hat (Vielleicht? Hoffentlich).

Anmerkung: Großartige Illustration meines Punktes von @tarabooth
Shoutout an meine Freundin @jezza__r, die das Bild ewig als Facebook-Coverfoto hatte. Du wusstest nicht, dass ich schon die ganze Zeit die Lösung im Kopf hatte!

Henrietta hatte genug und nahm die Sache selbst in die Hand. Sie entwarf den ersten toilettengerechten Jumpsuit.

Wenn seine Zweckmäßigkeit euch noch nicht überzeugt hat, werdet ihr euch freuen, zu erfahren, dass ihr zwischen zwei verschiedenen Styles wählen könnt. Und diese sind noch dazu ziemlich schick.

Der “Sisterhood-Jumpsuit”

Den Sisterhood-Jumpsuit gibt es in fünf Farben: Von Paprika-Leinen bis Blaugrün-Samt. Dazu hat er verstellbare Träger, die über die Schultern oder im Rücken gekreuzt getragen werden können – man bekommt also zwei Looks für den Preis von einem.

Wer findet einen schwarzen Jumpsuit nicht toll?!

Ich besitze diesen einen Jumpsuit. Meinen Lieblingsjumpsuit. Er ist schwarz, ich habe ihn seit Jahren und will ihn ständig tragen. Hauptsächlich, weil mein Hintern darin ziemlich gut aussieht, wenn ich das so sagen darf. Aber der Reißverschluss löst sich von den Nähten. Das war für mich der Punkt, an dem ich beschloss, dass Sisterhood den Look für DEINEN Hintern machen sollte.

Ich trage viel Schwarz, besonders, weil ich viel schwitze und die Farbe das gut versteckt. Lol. Aber es ist außerdem die vielseitigste Farbe. Sie macht es einem leichter, wenn man nicht zu viel darüber nachdenken will, was man tragen soll. Und dieser gebürstete Biobaumwoll-Denimstoff ist das Beste. Sooo weich. Ich kann nicht erwarten, bis ihr ihn endlich selbst anfassen könnt!

Dieser #ezpjumpsuit ist über die Kampagne bei @kickstarter erhältlich. Hast du schon mitgemacht? Du brauchst dich nicht für einen kompletten Jumpsuit verpflichten. Selbst jeder noch so kleine Betrag hilft sehr. Link in Biografie.

Unsere Süße und ein paar Details 🧡⁣

⁣Noch 25 Tage und wir sind jetzt bei 16 %...

⁣Ich dachte, dass ich euch heute mal ein bisschen was über die Knöpfe erzähle. Die Knöpfe werden aus Steinnüssen hergestellt. Diese Nüsse sind riesig und fallen auf natürliche Weise vom Corozobaum. Sie werden von den Ureinwohnern des Amazonasgebietes geerntet, was ihnen sowohl ein Einkommen sichert als auch eine Möglichkeit, den Schutz des Waldes und der Naturschutzgebiete zu unterstützen.

Warum habe ich mich für diese Knöpfe entschieden?

Es gibt andere, genauso nachhaltige Möglichkeiten. Aber diese Knöpfe fühlen sich einfach so wunderbar glatt an und sie haben die natürliche Körnung der Nuss. Und ich wollte regionales Kunsthandwerk unterstützen, sowie den Regenwald vor der Abholzung schützen.

Die Nüsse kommen von einer bestimmten Palme, nämlich der Steinnusspalme. Ich finde, dass diese Bäume wunderschön sind. Ich hatte, ohne es zu wissen, ein Aquarellbild von einem an meiner Wand, das ich vor ein paar Jahren bekommen hatte. Als ich realisierte, dass die Nüsse von demselben Baum kommen, wusste ich, dass es einfach sein sollte!

Ich habe diese Knöpfe bisher noch nirgendwo gesehen, aber vielleicht habe ich nicht genug aufgepasst. Habt ihr sie schon mal irgendwo gesehen?

Vergesst nicht, die Kampagne mit euren Freunden zu teilen und fördert uns mit einer Spende, wenn ihr das noch nicht getan habt. Ihr braucht euch nicht für einen kompletten Jumspuit zu verpflichten. Jede noch so kleine Spende hilft uns sehr.

⁣Link (findet ihr auch in der Biografie): https://bit.ly/2Fxrx7x⁣



Das “Bringing Sexy Back”-Modell

Das “Bringing Sexy Back”-Modell hat andererseits lange Ärmel und einen Krawattenknoten am Rücken, was es perfekt für die Wintermonate macht.

Beide Jumpsuits werden aus Stoffen hergestellt, die von ethischen Lieferanten kommen. Sie werden von Hand in Sheffield (Großbritannien) gefertigt.

NOCH 6 TAGE! Mir wird häufig die Frage gestellt, wie er funktioniert. Also habe ich ein kleines Video gemacht.

Ich bin tatsächlich ziemlich stolz auf diese Jumpsuits und kann es nicht erwarten, zu sehen, wie die Leute sie tragen!

Das 29-jährige Superhirn hinter dem Design sammelt im Moment auf Kickstarter Fördermittel für ihr Jumpsuit-Unternehmen. Bisher hat sie £ 2.428 (ca. 2.711 Euro) zusammenbekommen.

Wenn das revolutionäre Projekt erfolgreich ist, können die Jumpsuits an Käufer aus Großbritannien, Europa, den USA, Australien und Neuseeland geliefert werden.

Danielle Fowler