Die Höhle der Löwen: Das "Soummé“-Deo im Check

Larissa Kellerer
Freie Autorin

Gründerin Sümmeyya Bach aus Hamburg hat kürzlich in der TV-Show “Die Höhle der Löwen“ ein Deo vorgestellt, mit dem starkes Schwitzen der Vergangenheit angehören soll. Eine Dermatologin hat die vermeintliche Innovation unter die Lupe genommen.

So sieht das Soummé Deo Roll-on aus (Bild: Instagram/soumme_bodycare)

Über 50.000 zufriedene Kunden und Kundinnen will die Gründerin des Soummé Deo Roll-ons Sümmeyya Bach nach eigenen Aussagen bereits haben. Auch in der Vox-Show “Die Höhle der Löwen“ kam das Deo gut an, Investor Ralf Dümmel sicherte sich für 150.000 Euro 20 Prozent der Firmenanteile.

“Ich habe seit meiner frühen Kindheit stark geschwitzt und zwar so stark, dass ich es auch durch Kleidung nicht mehr verstecken konnte. Die auf dem Markt befindlichen Produkte konnten mir leider keine langfristige Lösung bieten“, erzählte Sümmeyya Bach im Interview mit “Stylebook”.

Die junge Frau hat Hyperhidrose, eine Fehlfunktion des Schwitzens an Teilen oder am gesamten Körper. Eine Besserung ihres Leidens stellte sich erst ein, als sie im Jahr 2015 “Soummé Novel Protection“ erfand. Ein Antitranspirant, das laut Website “durch eine Präzise Dosierung des Wirkstoffs Aluminumchlorohydrat sowie eigens abgestimmte Inhaltsstoffe“ wirkt. So werde Schweiß zuverlässig und stark reduziert, die Haut aber trotzdem geschont, da das Deo ohne Alkohol auskommt, parfümfrei sowie geruchsneutral ist und auf Farbstoffe verzichte.

"Die Höhle der Löwen": Judith Williams hadert mit dem Schicksal

Zudem habe es die Besonderheit, dass es nur die ersten ein bis drei Tage einmal täglich angewendet werden muss. Danach nur noch nach Bedarf. 50 Milliliter des Deos kosten knapp 20 Euro.

Das Online-Portal “Stylebook” wollte wissen, ob sich dieser Preis tatsächlich lohnt und hakte bei der Münchner Dermatologin Dr. Miriam Rehbein nach.

“Ein derartiges Deo gibt es schon sehr lange. Ich benutze es selbst schon seit vielen Jahren und empfehle es auch Patienten“, so das Fazit der Ärztin. Das besagte Produkt der Dermatologin heiße “Syneo“ und sei für circa 12 Euro in der Apotheke erhältlich. Eine Markt-Neuheit sehe sie bei “Soummé Novel Protection“ also nicht.

Deo selbst machen: Die besten DIY Rezepte - garantiert aluminiumfrei

Dr. Miriam Rehbein wurde auch gebeten, eine Einschätzung zum schweißhemmenden Inhaltsstoff Aluminiumchlorid zu geben, der im Verdacht steht, krebserregend zu sein. Die Dermatologin schätzte das Gesundheitsrisiko gegenüber “Stylebook” jedoch als “gering“ ein und verwies auf mehrere wissenschaftlichen Studien, die diese Einordnung bestätigen.

Fazit: Ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei “Soummé Novel Protection“ nicht gegeben, da es vergleichbare Produkte auch günstiger in der Apotheke gibt. Einen Pluspunkt gibt es aber für die hautpflegenden Inhaltsstoffe, allerdings sollten Menschen, die nicht unter Hyperhidrose oder krankhaftem Schwitzen leiden, aluminiumfreie Deodorants in Betracht ziehen.