Do It Like Kate Spade – 10 neue Tipps für den Sommerlook, die du dir ganz leicht abschauen kannst

Helen Woltering

Was wünscht sich die moderne Frau? Diese Frage stellte sich auch schon Kate Spade, die 1997 ihr gleichnamiges Label in New York gründete. Ihre Accessoires sollten als Gegenstück zu dem stehen, was es bis dato für junge, selbstbewusste und karriereorientierte Frauen auf dem Markt gab. In kürzester Zeit wurden die Designs von kate spade new york zu Must-Haves der „Working Girls“. Die verspielte, farbenfrohe, optimistische Ästhetik ist bis heute das Markenzeichen der Brand. Creative Director Nicola Glass trägt weiter dazu bei Outfits für starke, free-spirited Frauen zu designen. Die Marke hat sich zu einem internationalen Life & Style Haus entwickelt, die ein Portfolio an Handtaschen, Ready-to-wear, Schmuck, Schuhe bis hin zu Interior anbietet. kate spade new york stand und steht für Frauen, die an Mode Spaß haben anstatt sich von ihr einschüchtern zu lassen.

Eine solche Frau ist zweifelslos auch die deutsche Mega-Influencerin Leonie Hanne , die wir anlässlich der Eröffnung des ersten deutschen Stores von kate spade new york in München trafen. Und überhaupt passt die Hamburgerin mit ihrer professionellen aber offenen und humorvollen Art wie selbstverständlich zu dieser Brand, die eben genau diese Attribute an Frauen feiert. Wie es sich für echte Mode-Connaisseurs gehört, suchte Leonie für das Shooting ihre liebsten Outfits von kate spade new york selbst aus. Und wir haben uns nebenbei 10 bisher unbeachtete Tipps für den perfekten Sommerlook von ihr abgeschaut, die du sicher noch nicht kennst!

1. Je länger das Kleid, desto besser der Sonnenschutz

Sonnencreme im Sommer ist Pflicht, das sollte mittlerweile jede*r wissen. Um den Schutz vor fiesen Strahlen aber doppelt zu bekämpfen, empfiehlt sich ein langes, gestuftes Popelinkleid mit Rüschen , damit die Beine auch schön bedeckt sind. Wenn es dann auch noch etwas lockerer geschnitten ist, kannst du sogar ein zweites Eis essen. Win-win-situation!

2. Die Sonnenbrille austauschen

Da du ja schon die Feigen zwecks Picknick-Outfit-Strategie eingepackt hast, kannst du sie auch gleich als Sunblocker verwenden. Dieser absolute life hack funktioniert auch mit Limetten, Pflaumen oder Oreo-Keksen.

3. Die richtige Attitüde macht den Look

Der resting-bitch-face ist so was von 2018. Dieses Jahr ist ein Lächeln wieder der schönste Gesichtsausdruck und darf gerne mal öfter zum Vorschein kommen. Komplimente sind übrigens auch total im Kommen.

4. Bring Schuhe mit, aber nicht für die Füße

Das richtige Schuhwerk ist das A-und-O eines gelungenen Sommeroutfits und keine anderen Modelle versprühen summer vibes mehr als Mules, z.b. die C aila Pantoffeln . Aber: der Trick ist es, die Schuhe nicht anzuziehen, sondern herumzutragen, als wären sie die neueste It-Bag . So kannst du sie auch viel besser präsentieren. Besonders lässig sieht es dann aus, wenn du sie wie ein Jackett über die Schulter baumeln lässt.

5. Blüten am Handgelenk tragen

Blüten im Haar kennen wir ja schon zur Genüge. Diesen Sommer tragen wir sie deshalb am Handgelenk. Doch besser als echte Blütenblätter sind welche, die aus vergoldetem Metall gefertigt sind, z.B. das Metal Petal Armband . Die halten auch um einiges länger.

6. Das kleine Schwarze einfach mal im Schrank lassen

Denn das ist zwar vielleicht eine sichere Nummer, aber auf Dauer auch ganz schön langweilig. Bunte Kleider mit geometrischen Formen machen da schon viel mehr Spaß, und lassen sich den ganzen Tag über tragen. Von der Fahrradtour direkt zum Fine Dining.

7. Vergiss die „keine-helle-Hose-im-Park“-Regel

Wer auch immer dieses ungeschriebene Gesetz erfunden hat, das in Menschen so viel Panik auslöst, wie sonst nur der Satz „sorry, wir haben nur normale Milch“ im Café, der*die gehört weggesperrt. Wir finden: no risko, no disco! Also zieht die hellfarbenen Hosen an, ein bisschen Leben am Limit hat noch niemandem geschadet.

8. Das Picknick an das Outfit anpassen

Was gibt es schöneres, als ein nettes Picknick bei Plusgraden? Aber was nimmt man denn mit im kleinen Körbchen? Um diese essentielle Frage zu beantworten, hilft ein Blick auf das Outfit: Pullover mit Geoblumenmuster ? Definitiv Feigen. Runde Tasche? Ganz klar ein Gugelhupf! Melonen sind übrigens ein echter passe partout , die gehen immer.

9. Mal was ganz Verrücktes riskieren

Blumenmuster! Wir wissen, das ist eventuell nur etwas für die ganz Modemutigen und schon ganz schön gewagt. Trotzdem solltest du dich auch hier trauen und etwas ganz Neues ausprobieren, was man so vorher noch nicht gesehen hat.

10. Entscheide dich immer für deine schönste Tasche

Das hat einen sehr logischen Grund: Da du diese ja nicht ruinieren willst, kannst du auch das ganze Zeug, das man so für einen ausgiebigen Sommertag braucht, nicht in ihr rumschleppen. Handtuch, Wasserflasche, Sonnenschutz, Snacks und Co. müssen dann deine Freunde tragen. Clever, oder?

Die aktuelle Kollektion findest du in der Brienner Straße 12, 80333 München.

Dir gefällt, was du liest? Gönn' dir noch eine Dosis R29, genau hier!

Adwoa Aboah über Stil, Manieren und Gurls Talk

Die britische Vogue widmet ihre Mai-Ausgabe Frauen über 50

Nach Karls Tod: Wie geht es weiter mit Choupette?