Eindringling bricht in das Zuhause der Queen ein

(tae/spot)
Schon öfter musste Queen Elizabeth II. Einbrüche in ihrem Zuhause verkraften (Bild: imago images / ZUMA Press)

Queen Elizabeth II. (93) schlief nur wenige Meter entfernt: In der Nacht von Montag auf Dienstag ist ein unbekannter Mann in den Buckingham Palast eingebrochen, wie die britische "The Sun" berichtet. Gegen zwei Uhr morgens habe der Eindringling das Zuhause der Queen betreten. Er hatte es angeblich geschafft, einen Zaun an der Vorderseite des Gebäudes zu erklimmen.

Die Polizei habe etwa vier Minuten gebraucht, um den Mann festzunehmen. Zuvor hätten die Beamten feststellen müssen, ob er bewaffnet sei. Das Ereignis habe wegen der massiven Sicherheitslücke zu großer Aufregung im Buckingham Palast geführt. Es sei befürchtet worden, dass der Mann ein Nachahmer von Michael Fagan sei, der es vor 37 Jahren geschafft hatte, das Schlafzimmer der Queen zu betreten.

Kritik an Sicherheitslücken

Laut einer nicht näher benannten Quelle seien alle Türen jedoch fest verschlossen gewesen. Trotzdem habe der Mann mehrere Minuten frei herumlaufen können. "Wie ist es nach all der Zeit möglich, dass jemand über den Zaun klettert und direkt auf das Gelände gelangt, ohne sofort gestoppt zu werden?", kritisierte die Quelle. "Was ist mit Wärmesensoren und Videoüberwachung? Die Sicherheit der Königin sollte an erster Stelle stehen."

Im Buckingham Palast sind schon mehrere solcher Vorfälle passiert. Der berühmteste war der Einbruch von Michael Fagan im Juli 1982. Er hatte sich sogar mit der Queen unterhalten, während er an einem Ende ihres Bettes saß...

Video: “Trooping the Colour”: Queen feiert ihren 93.