Prinz Harrys einziger Wunsch bei Hotelübernachtungen

Prince Harry verlangt eine Sache von Hotels, in denen er übernachtet. [Foto: Getty]

Jetzt wurde bekannt, dass Prinz Harry jedes Mal einen ganz bestimmten Wunsch hat, wenn er in einem Hotel übernachtet – und dieser ist sehr viel bedeutsamer als nur ein ruhiges Zimmer zu wollen.

Laut einem Polo-Kumpel des Herzogs ist Harry dafür bekannt, gegen die übermäßige Verwendung von Plastik in Hotels vorzugehen.

In einem Interview mit „CBS This Morning“ erinnerte sich der argentinische Polospieler Nacho Figueras daran, wie Harry einem Hotel einmal sagte, es würde zu viel Plastik verwenden und solle versuchen, dies zu reduzieren.

„Er sprach mit jemandem [vom Hotel] und sagte: ‚Diesen Morgen bekam ich meinen Kaffee und sah, dass Sie da ein Plastikding auf dem Kaffee haben. Und dann schickte ich mein Hemd zur Reinigung und bekam es in einem Plastiksack zurück“, sagte Nacho über den Vorfall, als Harry vor einem Spiel die Nacht in einem Hotel verbrachte.

„So ein Typ ist er halt. Ich rede nicht gerne darüber, so ist er nun mal. So sind sie nun mal. Kein Plastik.“

Harrys Polo-Freund Nacho (Zweiter von rechts) sagt, der Prinz kritisiere Hotels, wenn sie zu viel Plastik verwenden. [Foto: Getty]

Ein umweltbewusstes Paar

Auch Meghan ist dafür bekannt, sich für die Umwelt einzusetzen.

Die Herzogin rückte nachhaltige Mode ins Rampenlicht: Während der Australienreise des Paares im vergangenen Jahr trug sie an einem Strand in Melbourne ein Paar schwarze Pumps aus recycelten Plastikflaschen, die aus dem Meer gefischt worden waren.

Sowohl Harry als auch Meghan versuchen, etwas für die Umwelt zu tun. [Foto: Getty]

Eine Lektion von Prinz Charles

Es überrascht nicht, dass Harry so umweltbewusst ist: Sein Vater Prinz Charles ist ein leidenschaftlicher Kämpfer gegen den Klimawandel.

Charles verriet Ende vorigen Jahres in einem Interview, dass er sich Sorgen über die Auswirkungen von Plastikmüll auf den Planeten mache und wie gefährlich dies für seine Ekelkinder sei.

Während seines Besuchs in Ghana auf seiner Westafrika-Reise im November 2018 hielt Prinz Charles bei einer Veranstaltung rund um das Thema Plastik eine Rede zu den Gefahren des Klimawandels, die rapide Urbanisierung und die Erschöpfung der Ressourcen.

„In solch einer ungewissen und sich verändernden Welt kann niemand von uns wissen, auf welcher Art von Planeten unsere Enkel und Urenkel einmal leben werden, aber mir scheint, das Commonwealth bietet uns wichtige Mechanismen, um sicherzustellen, dass er nicht vergiftet und verunreinigt wird und dass seine Lebensfähigkeit nicht eingeschränkt wird“, sagte der Prinz.

„Deshalb schulden wir es ihnen – und jedem einzelnen unserer 2,3 Milliarden Commonwealth- Einwohnern – die Partnerschaften zwischen uns zu erneuern und zu stärken und diese zu nutzen, um den Hoffnungen aller Generation gerecht zu werden.“