Schön schräg! Guccis neue Lippenstift-Kampagne

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Nachdem Guccis Make-up-Linie 2014 eingestellt wurde, greift das italienische Traditionshaus wieder an. Den Auftakt macht Gucci mit einer Lippenstift-Kollektion, die so beworben wird, wie man es von einem mutigen und innovativen Modehaus erwartet.

„For the bold, the bright and the beautiful“ (Für die Kühnen, die Strahlenden und Wunderschönen) steht auf einem Bild der neuen Gucci-Kampagne, mit der die bald erscheinende Lippenstift-Kollektion beworben wird. Strahlend rote Lippen umrahmen einen Mund, der nicht die gerade gerückten und strahleweißen Beißerchen enthüllt, wie man sie sonst in der Werbung sehen würde. Nein, hier sind es spitz zulaufende Zähne und Lücken. Ein Traum für jeden Kieferorthopäden, könnte man denken, und vor allem einer des Creative Directors Alessandro Michele.

Individualität ist das höchste Gut

Seit vier Jahren der kreative Kopf des Unternehmens, das unter seiner Regie eine jährliche Wachstumsrate von 25 Prozent verzeichnet hat, hat sich Michele für die Wiederauferstehung einer Make-up-Linie einen besonderen Mann an seine Seite geholt: Den Make-up-Artist Thomas de Kluyvers, der bekannt dafür ist, gängige Schönheitsideale zu hinterfragen und sich im Hinblick auf neue etwas zu trauen.

Erstes Model in Hijab und Burkini: Cover der "Sports Illustrated“

Gegenüber „Allure“ sagte er vor kurzem: „Make-up sollte immer ausdrücken, wer man wirklich ist.“ In diesem Punkt seien er und Michele ganz einer Meinung: „Wir versuchen individuelle Charaktere zu kreieren, und genau das gleiche macht Alessandro mit seiner Mode.“

Die meisten User finden es gut, natürliche Zähne zu sehen

Dass die Kampagne ankommt, steht schon jetzt außer Frage. Innerhalb von drei Tagen bekam das oben genannte Motiv mehr als 722.000 Likes und auch die anderen fanden schnell Bewunderer:

Die meisten User zeigten sich begeistert von der Entscheidung, für die Kampagne auf Models wie Dani Miller, Frontfrau der Punkband „Surfbort“, oder Mae Lapres zu setzen.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich Zähne wie meine eigenen einmal in einer High-Fashion-Werbung sehen würde“, schrieb jemand. Gefolgt von einem Dankeschön dafür, dass auch Zähne, die nicht dem ständig gepredigten Schönheitsideal entsprechen, gewürdigt würden.

Diskussions-Thema "Verhüllung": Wie modern ist Modest Fashion?

Ein anderer Kommentar lautet: „Das gibt mir das Gefühl, dass meine Zähne okay sind.“ Natürlich gab es daneben auch andere Stimmen wie diese: „Ich würde mein Geld lieber für Zahnpflege ausgeben“, oder: „Das wird bestimmt niemanden dazu bringen, diesen Lippenstift zu kaufen.“ Im Gros der Kommentare waren sie aber eindeutig in der Minderheit.

Insgesamt wird Gucci ab Ende Mai Lippenstifte in 58 Farben auf den Markt bringen, von denen eines schon jetzt klar sein dürfte: langweilig werden sie nicht sein.

VIDEO: Zu dünn für den Laufsteg