“Trooping the Colour”: So läuft die alljährliche Militärparade zum Geburtstag der Queen ab

Die Königin, Prinz Charles, der Herzog und die Herzogin von Sussex, der Herzog und die Herzogin von Cambridge, Prinzessin Charlotte, Savannah Phillips und Prinz George bei der „Trooping the Colour“-Parade im Jahr 2018. [Foto: PA].

Die königliche Familie zeigt sich am Samstag, den 8. Juni 2019, anlässlich der alljährlichen “Trooping the Colour“-Feierlichkeiten in großer Runde in der Öffentlichkeit.

“Trooping the Colour“ ist eine Parade mit großer Tradition. Seit mehr als 260 Jahren wird so der offizielle Geburtstag des britischen Monarchen gefeiert. Obwohl die Queen eigentlich schon am 21. April 93 Jahre alt geworden ist, werden die offiziellen Feierlichkeiten oft an einem anderen Tag abgehalten – besonders, wenn der eigentliche Geburtstag nicht in die Sommermonate fällt.

Zum Beispiel wurde der Urgroßvater Ihrer Majestät, König Edward VII, am 9. November 1841 geboren – aber sein offizieller Geburtstag wurde immer im Mai oder Juni gefeiert, da in diesen Monaten eine größere Wetterbeständigkeit für die “Trooping the Colour“-Parade besteht.

Geburtstags-Parade: Großer Auftritt für Prinz Louis

Es wird angenommen, dass diese Tradition aus dem Jahr 1748 stammt, als König George II Herrscher war.

Was passiert bei der “Trooping the Colour”-Parade?

Die Website der britischen Haustruppen erklärt es so: “Die Regimentsfahnen der britischen Armee werden traditionell als “Colours“ (Farben) bezeichnet, weil sie die einheitlichen Farben und Abzeichen abbilden, die die Soldaten der verschiedenen Einheiten tragen.“

“Damit die Truppen die Farben ihres Regiments kannten, mussten diese regelmäßig zur Schau gestellt werden. Dies wurde bewerkstelligt, indem junge Offiziere zwischen den Reihen der Truppen marschierten, die sich mit hocherhobenen Fahnen zu Linien formiert hatten.“

Daher kommt das englische Wort “trooping“ (sich sammeln).“

Die Haustruppen marschieren The Mall hinunter, vor der „Trooping the Colour“-Zeremonie. [Foto: PA]

Am Samstag werden mehr als 1.400 Soldaten, fast 300 Pferde und 400 Musiker an der Parade teilnehmen. Die Show beginnt beim Buckingham Palace und führt über The Mall zum Horse Guard's Paradeplatz. Die Mitglieder der Königsfamilie werden die Parade zu Pferd und in Kutschen begleiten.

Die Königin zu Pferd in den 1980er Jahren bei „Trooping the Colour“ [Foto: PA]

Früher nahm die Queen selbst hoch zu Ross teil, aber in den letzten Jahren ist sie in einer Kutsche gefahren. Sie ist zuletzt im Jahr 1986 auf einem Pferd geritten. Sobald die Queen beim Horse Guard's Paradeplatz angekommen ist, wird Ihre Majestät mit einer Ehrensalve begrüßt. Sie führt sodann eine Truppeninspektion durch.

Am Ende der Veranstaltung findet eine Flugshow der Luftwaffe statt, die sich die Mitglieder der Königsfamilie von einem Balkon am Buckingham Palace aus ansehen.

Vogue-Liste: Herzogin Meghan ist eine der einflussreichsten Britinnen

Wer nimmt teil?

Normalerweise wird die Queen während der Parade von Mitgliedern der königlichen Familie begleitet. Diese sehen sich auch die Flugvorführung der britischen Luftwaffe mit ihr vom Balkon aus an.

Der Prinz von Wales, die Herzogin von Cornwall, der Herzog und die Herzogin von Cambridge und ihre Kinder werden alle erwartet. Prinz Louis könnte an diesem Wochenende auf dem Balkon seinen Einstand feiern, so wie seine ältere Schwester Prinzessin Charlotte zuvor.

Meghan, hier bei der Parade vom letzten Jahr, soll nach ihrer Geburt zum ersten Mal wieder in der Öffentlichkeit auftreten. [Foto: PA]

Es wird auch erwartet, dass die Herzogin von Sussex ihren ersten öffentlichen Auftritt seit der Geburt ihres Sohnes Archie Harrison Mountbatten-Windsor wahrnimmt.

Von wo zusehen?

Besucher können sich die Parade von The Mall aus ansehen, oder vom Rande des St. James Parks, der den Horse Guard‘s Paradeplatz überblickt. Außerdem werden die Feierlichkeiten in Großbritannien ab 10.30 Uhr live auf BBC One übertragen.

Wenn Sie im Jahr 2020 teilnehmen möchten, dann können Sie sich zwischen Januar und Februar exklusiv über die Army-Website bewerben. Bewerbungen sind für ein Maximum von vier Tickets zugelassen.

Danielle Stacey