Gala-Dinner der Trumps in London: "Phänomenaler Post-Brexit"

Am Abend hatten Donald und Melania Trump zum Gala-Dinner in die US-Botschaft in London geladen. Zu den etwa 60 Gästen zählten Prinz Charles und Camilla. Die Trumps - allen voran Tochter Ivanka - feierten ihre Europareise auch in den sozialen Medien.

Wegen der Einmischung des US-Präsidenten in die britische Innenpolitik hatte es zuvor Unstimmigkeiten gegeben, aber dann versprach Trump, der Handel mit Großbritannien könne nach dem Brexit auf das Zwei- bis Dreifache erhöht werden.

Donald Trump sagte auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit Theresa May: "Während sich die Briten darauf vorbereiten, die EU zu verlassen, fühlen sich die USA zu einem phänomenalen Post-Brexit-Freihandelsabkommen verpflichtet. Dieses Handelsabkommen hat enormes Potential."

Die am Freitag aus dem Amt scheidende Premierministerin meinte: "Ich habe immer offen mit Donald gesprochen, wenn wir eine andere Herangehensweise hatte - und er ist offen mit mir. Ich habe immer auf Zusammenarbeit gesetzt und auf Kompromiss auf der Basis einer starken Allianz - und das ist nirgendwo wahrer als in unserer besonderen Beziehung."

Die "special relationship" hätte nicht mit einem Staatsbesuch für Trump zelebriert werden müssen, meinten die Anti-Trump-Demonstranten - die den US-Präsidenten auch auf einem goldenen Klo zeigten. Doch wohl auch wegen des Regens waren weniger Menschen zu den Protesten gekommen, als die Polizei erwartet hatte. Und Trump tat die Proteste gegen ihn dann auch ab und sprach - mal wieder - von "Fake News".