Wie "self-made" ist Kylie Jenner wirklich?

Stefica Budimir-Bekan
Freie Autorin

In modernen Zeiten reich zu werden, scheint ein Kinderspiel zu sein. Bestes Beispiel: Kylie Jenner. Denn was macht die Frau eigentlich? Auf Anhieb weiß man es nicht so recht. Und trotzdem wurde die 21-Jährige erst kürzlich vom US-Magazin “Forbes” zur jüngsten Selfmade-Milliardärin aller Zeiten erklärt. Damit schlägt sie sogar Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Doch gerade an dem Wörtchen “self-made” hängen sich viele Kritiker auf. Hat sie es wirklich ganz allein ohne Hilfe geschafft? Nun hat Kylie Jenner ein Geständnis gemacht.

Wie “self-made” ist Kylie Jenner? (Bild: Getty Images)

Was auch immer der Jenner-Kardashian-Clan anfasst, es wird zu Gold. Amerikas einflussreichste Familie verdient ihr Geld nicht nur damit, dass sie im Reality-TV in “Keeping up with the Kardashians“ zu sehen ist. Schon lange macht jedes Familienmitglied nebenbei sein eigenes Ding. Kim Kardashian führt zusammen mit ihren Schwestern Khloé und Kourtney eine eigene Modelinie. Dem Trio gehört auch die Modeboutique-Kette “D-A-S-H”. Einen großen Teil von Kim Kardashians Gesamteinkommen macht außerdem die Mobile App “Kim Kardashian: Hollywood“ aus. Rob Kardashian arbeitet gleich mit mehreren Unternehmen wie PerfectSkin oder Rival Spot zusammen und hat eine eigenes Socken-Label namens Arthur George Socks.

Kendall Jenner ist erfolgreiches Model und Unternehmerin. Zusammen mit ihrer Schwester Kylie Jenner brachte sie die “Kendall & Kylie”-Modekollektion auf den Markt, eine Schmuckkollektion und auch Schuhe und Handtaschen, unter anderem für Steve Maddens Madden Girl Kollektion für Nordstrom. Bereits 2014 wurde die beiden vom “Time Magazine” als zwei der einflussreichsten Teenager bezeichnet.

Uni oder nicht: Was für einen Abschluss haben die Kardashians?

Dass “Forbes” Kylie Jenner zur jüngsten Selfmade-Milliardärin erkoren hat, stößt vielen übel auf. Denn der Begriff “self-made“ wird im Wörterbuch als “ohne Hilfe durch andere“ definiert. Das Wirtschaftsblatt begründet seine Wahl damit, dass es die 21-Jährige geschafft hat, innerhalb von zwei Jahren ein Kosmetikimperium auf die Beine zu stellen, das nach Schätzung der “Forbes”-Analysten 800 Millionen US-Dollar wert sei. Nach Angaben der Zeitschrift hat Kylie Cosmetics in diesem Zeitraum Make-up im Wert von 630 Millionen Dollar verkauft. Das Unternehmen selbst gehört Kylie Jenner ganz allein. Der Zeitschrift zufolge betrug ihr Reinvermögen im März 2019 bereits eine Milliarde US-Dollar.

Die Kardashian-Jenners: eine schrecklich erfolgreiche Familie (Bild: Getty Images

Natürlich hat Kylie Jenner auch diverse Nebeneinkünfte. Puma beispielsweise stattet den Reality-Star mit lukrativen Werbeverträgen aus. Sicherlich hatte es auch seine Vorteile, Teil des Kardashian-Jenner-Clans zu sein. In einem Interview mit dem “Paper Magazine” vor einiger Zeit äußerte sich Kylie Jenner zu den Vorwürfen, sie wäre nicht “self-made”. “Das Selfmade-Ding trifft zu”, sagte sie und erklärte, dass ihre Eltern Kris und Caitlyn Jenner bereits im Alter von 15 Jahren von ihr verlangt hätten, ihr eigenes Geld zu verdienen. Sie hätten ihr gesagt: “Es ist an der Zeit, zu lernen, wie man Geld spart und es ausgibt, solche Dinge. Was ich damit sagen will, ist, dass ich eine Plattform habe, aber kein Geld geerbt habe.”

Heiß, heißer, Kylie: So sexy ist Kim Kardashians kleinste Schwester

In einem aktuellen Interview mit der “The New York Times” klingt das allerdings etwas anders. Denn dort machte Kylie Jenner ein überraschendes Geständnis: “Ich kann nicht sagen, dass ich alles alleine geschafft habe”, so Jenner. “Wenn es rein um die Finanzen geht, technisch gesehen ja, denn ich habe kein Geld geerbt. Aber ich hatte viel Hilfe und eine riesige Plattform.”

Kylie Jenners riesige Plattform besteht aus 130 Millionen Menschen, die ihr auf Instagram folgen, 110 Millionen auf Snapchat und rund 27 Millionen auf Twitter. Und das muss man auch erst mal schaffen.

VIDEO: Dieser Look steht Kim Kardashian richtig gut!